Featured

Warum Futbolrevolutions?

Zuviel sinnlose News & Reviews im Internet? Keine Sorge, darum Lautsprecher Logokümmern wir uns jetzt. Ab jetzt kannst du alles andere deabonnieren. Das wichtige erfährt man jetzt durch unseren News Channel!

Futbolrevolutions ist einer der besten deutschsprachigen Blogs den es so zu lesen gibt.

Die Neuigkeiten aus unserem Blog schon gesehen? Wöchentliche Updates findest du hier.

Blog erstellen einfach gemacht!

Für alle die sich schonmal eine Website selbst erstellen wollen gibts auf Supertramp in einem dementsprechenden Guide zum Website erstellen.

jetzt-durchstarten

Kurz zusammengefasst, die einfachste Möglichkeit sich selbst eine eigene Homepage zu erstellen, ist ein so genanntes Content Management System (kurz: CMS) zu benutzen. Verwenden kann man dazu Systeme wie etwa Joomla, Drupal oder das im Video verwendete WordPress.

Was man dazu benötigt um ein CMS zu laufen zu kriegen mit eigner Domain?

Zunächst braucht man einmal eine Domain so wie etwa futbolrevolutions.com. Dann benötigt man noch einen Webhost, auf dem die Dateien 24 Stunden online sein können. Am besten sucht man auf einem Vergleichsportal günstige Angebote, da dort auch meistens besondere Gutscheine angeboten werden. Den Webhosting Vergleich Österreich gibt hier, für Deutschland einfach mal googeln.

Sobald man sich die richtige Domain geschnappt hat und der Webserver auch bestellt ist, kann man schon beginnen mit der Installation des CMS.

Am einfachsten wäre es natürlich, wenn der Webhosting Provider ein Userinterface für den Server anbietet mit OneClick Installer wie Quickinstall etwa. Hat man diese Option nicht, muss man es mühsam über einen FTP Client (Bsp Filezilla) machen und parallel dazu eine Datenbank mit PHPmyAdmin anlegen. Eine genaue Anleitung gibts dazu auf wordpress.org.

Sobald man das gemacht hat, gehts schon los:

  • den Blog benennen
  • die Spracheinstellung auswählen
  • Administrator und Login Passwort wählen
  • und auf installieren klicken.

WordPress läuft nun einwandfrei und du hast somit deine erste eigene Website erstellt (welche momentan zwar noch etwas “seltsam” aussieht, aber keine Sorge, das lässt sich mit ein paar weiteren kurzen schnell ändern).

Die Standard Themes bei WordPress sehen in der Regel zwar um Längen besser als eine 2002 gecodete Seite aus, sind aber trotzdem leider weit davon entfernt schön auszusehen. Abhilfe kann man sich indem schaffen, dass man einfach kurz durch die riesige Anzahl an frei zur Verfügung gestellten Themes stöbert, denn da gibt es auch kostenlose Themes, welche in Design und Funktion sehr stark einiger Premium Themes ähneln.

Ab dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, Motivation und Kreativität was man aus seinem Blog macht und über welches Thema man gerne bloggen möchte.

Also viel Spaß und Erfolg liebe Futvolrevolutions Leser!